7.200 € für den Hevert-Cup und den kleinen Tommy

Die Familie des schwerkranken vierjährigen Tommy aus Staudernheim freut sich über die Spende der Hevert-Foundation an den Förderverein Lützelsoon e. V. Beim Hevert-Cup am 16. Juni 2022 legten sich auf dem Sportplatz des VfL Nußbaum alle für den guten Zweck mächtig ins Zeug. Nun steht die Spendensumme fest.

v.l.n.r.: Thomas Jung (Förderverein Lützelsoon e. V.,), Mathias und Marcus Hevert (Co-Geschäftsführer Hevert-Arzneimittel), Sarah Hevert-Ernst (Vorstandsvorsitzende Hevert-Foundation), Görg Becker (Hevert-Arzneimittel), Meike Philipp (Mutter von Tommy), Stefanie Brenneisen (Hevert-Arzneimittel), Sina Stallmann (sepia Eventagentur) und Tosun Sas (Soonwaldkicker) bei der symbolischen Übergabe des Hevert-Cup-Spendenschecks im September.

Mitte Juni fand das Benefiz-Fußballturnier Hevert-Cup zum sechsten Mal statt, ausgerichtet von der Hevert-Foundation und Hevert-Arzneimittel mit Unterstützung der sepia Eventagentur. Über 1.000 Besucher feuerten 23 Freizeit- und Betriebsmannschaften aus der Region auf dem Sportplatz des VfL Nußbaum an. Sieger nach Achtmeterschießen im Finale war die Mannschaft des Jugendraum Rehbach.

Die Spendensumme des diesjährigen Hevert-Cups geht an den vierjährigen Tommy und seine Familie. Der kleine Junge aus Staudernheim leidet an einem seltenen Gendefekt und hat eine 80%ige Schwerbehinderung. Die Familie und Freunde von Tommy ließen es sich nicht nehmen, selbst mit einer Mannschaft (Team Tommy) beim Hevert-Cup aufzulaufen. Trotz Prellungen, einem gebrochenen Handgelenk und vieler blauer Flecken blicken sie glücklich auf das Event zurück. „Ich war völlig überwältig, als wir am 16. Juni auf den Sportplatz kamen. Dass das alles für unseren Tommy war, konnten wir kaum glauben“, so Meike Philipp, die Mutter von Tommy.

v.l.n.r.: Marcus und Mathias Hevert (Co-Geschäftsführer Hevert-Arzneimittel), Sarah Hevert-Ernst (Vorstandsvorsitzende Hevert-Foundation), Isabel Lauf (Förderverein Lützelsoon e. V.,), Meike und Tommy Philipp sowie Familie und Freunde von Tommy beim Hevert-Cup im Juni.

Im September kam Meike Philipp nun zum Unternehmenshauptsitz von Hevert-Arzneimittel nach Nußbaum, um den symbolischen Spendenscheck über 7.200 € entgegenzunehmen. „Tommy ist im Auto eingeschlafen und kann deshalb nicht dabei sein“, erklärte sie. Verständnisvolles Nicken und Raunen aus der Runde. Da sind sich auch die Familienväter Marcus und Mathias sowie die junge Mutter Sarah Hevert-Ernst einig: „Schlafende Kinder sollte man nicht wecken.“ Ebenfalls anwesend waren Tosun Sas von den Soonwaldkickern und Thomas Jung vom Förderverein Lützelsoon e. V., an den die Spende zweckgebunden für Tommy überwiesen wird. Das Geld wird die Familie für die Finanzierung eines behindertengerechten Fahrzeugs verwenden. „Insgesamt ist über den Förderverein Lützelsoon einiges an Spenden eingegangen, so dass wir uns nun nach einem geeigneten Auto umschauen können. Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft aller. Und nicht nur das, auch im Supermarkt und auf der Straße erkennen mich die Leute mit Tommy. Früher hatte ich oft das Gefühl, ich werde schief angeschaut und manch einer denkt sich vielleicht, mein Kind sei schlecht erzogen, wenn es schreit. Das war vielleicht auch nur meine Empfindung, aber dieses Gefühl habe ich jetzt nicht mehr“, so Meike Philipp.

Hevert dankt allen Teilnehmern, Helfern und Gästen im Namen aller für die tolle Unterstützung, die diese Spende überhaupt möglich gemacht hat! Der nächste Hevert-Cup ist für 2024 geplant, wie immer an Fronleichnam.

Hevert wurde von der Wirtschaftszeitschrift Capital als innovativstes Unternehmen Deutschlands 2021 ausgezeichnet.
Mehr erfahren



Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK