Heilpflanzenanbau

Hevert-Arzneimittel ist Spezialist für homöopathische, pflanzliche und Mikronährstoffpräparate. Ca. 30 verschiedene Frischpflanzenarten werden für die Herstellung benötigt. Mit dem Ziel, von der Pflanzenwurzel bis zum Fertigarzneimittel alles aus einer Hand anbieten zu können, betreibt Hevert einen eigenen Heilpflanzenanbau am Firmenhauptsitz in Nussbaum. Zahlreiche Frischpflanzen stammen heute direkt vom betriebseigenen Anbau. Qualitäts- und Beschaffungssicherung stehen neben dem Erwerb von Expertise über Wachstum, Pflege und Ernte der Heilpflanzen im Vordergrund.

Video zum Heilpflanzenanbau bei Hevert

Bereits 2013 fiel die Entscheidung für den Start eines eigenen Heilpflanzenanbaus mit dem Wunsch, die zahlreichen bezogenen Pflanzenarten auch selbst kultivieren zu können. In der Vergangenheit wurden Frischpflanzen vor allem über Auftragsanbau gewonnen. Einige Pflanzen stammen aus regionalen Wildsammlungen, wodurch Transportkosten und Belastungen für die Umwelt niedrig gehalten werden können.

Aufbau neuer Expertise

Im Herbst 2013 starteten die Planungen für den eigenen Anbau. Zusammen mit erfahrenen externen Beratern wurde in einem ersten Schritt die Beschaffenheit der Böden rund um den Firmensitz in Nussbaum untersucht.

Aufgrund der Bodenbeschaffenheit, der Jungpflanzenbeschaffung und der Einfachheit der Pflege wurde der Anbau dann in 2014 mit Solidago vigaurea L., Echte Goldrute, begonnen, welche als Arzneipflanze aufbereitet krampflösende, entzündungshemmende und nierendurchspülende Effekte besitzt. 2018 erschloss Hevert ein zweites Feld und errichtete ein Gewächshaus. Heute wachsen in Nussbaum unter anderem Heilpflanzen wie die Königskerze mit ihren leuchtendgelben runden Blüten oder der Rote Sonnenhut, auch als Echinacea bekannt, die beide bei Erkältungen eingesetzt werden. Im Sommer blühen das Echte Herzgespann, das bei Herzbeschwerden und Schilddrüsenüberfunktion eingesetzt wird, und die Ringelblume, die in der Naturheilkunde bei Entzündungen innerlich und äußerlich angewendet wird, sowie viele weitere Heilpflanzen.

Qualitätssicherung von der Pflanze bis zum fertigen Präparat

An den Anbau aber auch an die Wildsammlung von pflanzlichen Ausgangsstoffen, die zur Herstellung von naturheilkundlichen Präparaten eingesetzt werden sollen, sind strikte Richtlinien zur Qualitätssicherung gebunden, die sogenannte Good Agricultural And Collection Practice oder kurz GACP. Für die GACP-Konformität wird neben der Einhaltung biologischer Anforderungen im Anbau ein detailliertes Dokumenten- und Kontrollsystem benötigt.

Ausblick

Hevert verarbeitet jährlich ca. drei Tonnen Frischpflanzen zu Wirkstoffen. Mit steigenden Verkaufszahlen wächst auch der Bedarf an Frischpflanzen. Für die Zukunft sind deshalb weiterhin die kontinuierliche Ausweitung des Heilpflanzenanbaus und auch die Aufzucht exotischerer Heilpflanzen im Gewächshaus geplant.

Calmvalera Relax App

Klingt entspannend: Die Calmvalera Relax App
Mehr erfahren oder direkt downloaden:

Apple App Store

Google Play Store



Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK