Nimopect Hustensaft

Pflanzliches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten der Atemwege, fördert das Abhusten von festsitzendem Schleim

Zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim und zur Besserung der Beschwerden bei akuter Bronchitis.

Zusammensetzung

  • 100 g Flüssigkeit enthalten:
  • Auszug aus Thymiankraut (1:1,2-2) 40 g
  • Auszugsmittel: Ammoniak-Lösung 10% (m/m), Glycerol 85% (m/m), Ethanol 96% (V/V), Wasser (1:20:50:130)
Sonstige Bestandteile:

Sorbitol-Lösung, gereinigtes Wasser.

Enthält 12 Vol.-% Alkohol.

Dosierung

Soweit nicht anders verordnet gibt man Säuglingen ab 4 Wochen und Kleinkindern bis 2 Jahren 2mal täglich 1/4 Messlöffel, Kindern ab 2 Jahren bis 11 Jahren 3mal täglich 1/2 Messlöffel. Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren nehmen 3-4mal täglich 1 Messlöffel ein.

Hinweis für Diabetiker: 1 Messlöffel (5 ml) enthält ca. 1,75 g Sorbitol = 0,15 BE.

Anwendungsgebiete

Zur Besserung der Beschwerden bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim und zur Besserung der Beschwerden bei akuter Bronchitis.

Gegenanzeigen

Bekannte Überempfindlichkeit gegenüber Thymian oder anderen Lamiaceen (Lippenblütler) sowie kombinierte Überempfindlichkeit gegenüber Birke, Beifuss und Sellerie.

"Nimopect Hustensaft" darf nicht eingenommen werden, wenn eine seltene, ererbte Fructose-Unverträglichkeit vorliegt.

Dieses Arzneimittel enthält 12 Vol.-% Alkohol. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Einnahme eines Messlöffels (5 ml) Nimopect Hustensaft bis zu 0,54 g Alkohol zugeführt. Ein gesundheitliches Risiko besteht u.a. bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern, Hirngeschädigten, Schwangeren und Kindern. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden.

Nimopect Hustensaft soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Zur Anwendung bei Säuglingen unter 4 Wochen liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Nimopect Hustensaft soll deshalb bei Säuglingen unter 4 Wochen nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen wie zum Beispiel Luftnot, Hautausschläge, Nesselsucht sowie Schwellungen im Gesicht, im Mund und/oder im Rachenraum auftreten. Sehr selten kann es auch zu Magenbeschwerden wie Krämpfen, Übelkeit, Erbrechen kommen.

Wechselwirkungen

Keine bekannt.

Packungsgrößen / PZN
100 ml 05395977

Patienteninformationen

Wie entstehen Husten und Bronchitis
Wie hilft Ihnen Nimopect Hustensaft
Thymian, der natürliche Wirkstoff in Nimopect Hustensaft
Was können Sie sonst noch für Ihre Gesundheit tun


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK