Dolotonsil Hevert bei Halsschmerzen

Homöopathisches Arzneimittel bei Halsschmerzen

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Halsschmerzen.

Bei pochenden Schmerzen, Lymphdrüsenschwellungen und Fieber über 39 °C sowie bei länger anhaltenden Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.

Zusammensetzung

  • 1 Tablette enthält:
  • Ammonium bromatum D3 8,0 mg
  • Belladonna D4 325,0 mg
  • Calcium jodatum D4 4,5 mg
  • Echinacea D2 23,0 mg
  • Mentholum D2 1,5 mg
  • Mercurius cyanatus D12 80,0 mg
Sonstige Bestandteile:

Lactose, Magnesiumstearat.

Dosierung

Soweit nicht anders verordnet bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6mal täglich, 1 Tablette im Mund zergehen lassen. Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. Bei chronischen Verlaufsformen 1-3mal täglich 1 Tablette im Mund zergehen lassen.

"Dolotonsil Hevert bei Halsschmerzen" sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als acht Wochen angewendet werden.

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Halsschmerzen.

Bei pochenden Schmerzen, Lymphdrüsenschwellungen und Fieber über 39 °C sowie bei länger anhaltenden Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.

Gegenanzeigen

Schwangerschaft und Stillzeit. Bromüberempfindlichkeit, Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe (z.B. Echinacea) oder gegen Korbblütler.

Aus grundsätzlichen Erwägungen nicht einnehmen bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. leukämieähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen.

Bei Schilddrüsenerkrankungen nicht ohne ärztlichen Rat anwenden.

Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern unter 12 Jahren liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Nach Einnahme kann verstärkt Speichelfluss auftreten. Wegen des Bestandteils Mercurius (Quecksilber) können gelegentlich allergische Reaktionen auftreten. In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet.

Aufgrund des enthaltenen Milchzuckers (Lactose-Monohydrat) kann es, insbesondere bei Personen mit Milchzuckerunverträglichkeit (Lactoseintoleranz), häufig zu leichten Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Blähungen, Durchfall) kommen.

Wechselwirkungen

Keine bekannt.

Packungsgrößen / PZN
40 Tabletten 11249027

Patienteninformationen

Wie entstehen Halsschmerzen
Wie hilft Ihnen Dolotonsil Hevert bei Halsschmerzen
Die natürlichen Wirkstoffe in Dolotonsil Hevert bei Halsschmerzen
Was können Sie sonst noch für Ihre Gesundheit tun


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK