Dr. Wolfgang Hevert-Preis

Der Dr. Wolfgang Hevert-Preis ist ein von der Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG seit dem Jahr 2006 alle zwei Jahre ausgelobter Förderpreis. Honoriert werden wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit Grundlagenforschung, klinischen Prüfungen, Therapiekonzepten oder besonderen Fallbeschreibungen auf dem Gebiet der Ganzheitsmedizin, wie beispielsweise der Naturheilkunde oder Homöopathie, befassen. Über die Vergabe der Auszeichnung entscheidet eine mit anerkannten Experten auf diesem Gebiet besetzte Kommission.

Dr. Wolfgang Hevert-Preis

Der Förderpreis wurde ins Leben gerufen, um an das Wirken und die Vision des früheren Geschäftsführers des Familienunternehmens Hevert-Arzneimittel zu erinnern. Als Apotheker und Arzt für Naturheilverfahren hat Dr. med. Wolfgang Hevert nicht nur die Entwicklung des Arzneimittelsortiments vorangetrieben, sondern war maßgeblich für Auf- und Ausbau des Familienunternehmens zu einem der führenden Naturheilmittelhersteller in Deutschland verantwortlich. Er hat die Verbindung von traditioneller Komplexmittel-Homöopathie, moderner Phytotherapie und therapiegerechten Vitaminzubereitungen mit viel Energie und hohem Einsatz vorangebracht und so einen großen Beitrag für die Entwicklung der Ganzheitsmedizin geleistet. Derartige Energie und solcher Einsatz für wissenschaftliches Arbeiten auf dem Gebiet der ganzheitlichen Medizin sollen durch den Dr. Wolfgang Hevert gewidmeten Preis gefördert und honoriert werden.

Für die aktuelle Ausschreibung klicken Sie hier

Dr. med. Wolfgang Hevert 1947-2003

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Studium der Pharmazie an der Freien Universität Berlin
  • Approbation als Apotheker
  • Studium der Medizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Weiterbildung zum Allgemeinarzt mit Schwerpunkt Naturheilverfahren
  • Dissertation an der Universität Mainz mit einer Arbeit zur Isotopen-Nephrographie

Beruflicher Werdegang

  • Herstellungsleiter Hevert-Arzneimittel
  • Ärztliche Tätigkeit in eigener Praxis in Wiesbaden
  • Geschäftsführender Gesellschafter Hevert-Arzneimittel

Gesundheitspolitisches Engagement und Mitgliedschaft in Verbänden

  • Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI)
  • Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH)

Nachdem Dr. Hevert das Pharmaziestudium mit der Approbation abgeschlossen hatte, trat er 1972 in den Familienbetrieb ein und trat in der Firmenleitung an die Seite seiner Mutter. Als Herstellungsleiter begann er die Geschicke der Firma Hevert in die Hand zu nehmen. Schnell wurde ihm bewusst, dass er weitere medizinische Kenntnisse benötigen würde, um das Unternehmen voranzubringen. Daher beschloss er parallel zu seiner Tätigkeit im Unternehmen Medizin an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz zu studieren. Während und nach dem Studium folgten Praktika und Hospitationen in verschiedenen Arztpraxen sowie einem Krankenhaus. Er promovierte 1984 mit einer Arbeit zur Isotopen-Nephrographie.

Nach Abschluss des Medizinstudiums und einer Weiterbildung zum Allgemeinarzt mit Schwerpunkt Naturheilverfahren leitete Dr. Hevert von 1983 bis 1986 eine eigene privatärztliche Praxis in Wiesbaden. Während dieser Zeit sammelte er Therapieerfahrung und erweiterte stetig sein Wissen, das er im eigenen Unternehmen in die Entwicklung von Arzneimitteln und ganzheitlichen Therapiekonzepten einfließen ließ. Dr. Hevert investierte einen großen Teil seiner Zeit in Produktneuentwicklungen: Neben oralen homöopathischen Komplex- und Einzelmitteln, Mineralstoffpräparaten, Vitaminzubereitungen, Phytopharmaka und Arzneitees waren darunter auch zahlreiche Rezepturen homöopathischer Injektionspräparate.

Im Jahr 1990 übernahm Dr. Hevert als geschäftsführender Gesellschafter die alleinige Leitung des Unternehmens.

Für die unternehmerische und gesundheitspolitische Arbeit von Dr. Hevert sollte das 1976 erlassene neue Arzneimittelgesetz (AMG) weitreichende Bedeutung erlangen. Das am 1. Januar 1978 in Kraft getretene AMG führte für alle Arzneimittel ein obligatorisches Zulassungsverfahren ein und verpflichtete die pharmazeutischen Unternehmen, alle schon vor diesem Zeitpunkt auf dem Markt befindlichen Präparate nachträglich einer Prüfung auf Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit zu unterziehen, um die endgültige Zulassung, die sogenannte „Nachzulassung“, zu erhalten.

Für Dr. Hevert galt es die drohende Marktbereinigung und die Beschneidung bewährter Naturheilpräparate nicht kampflos zu akzeptieren. In Zusammenarbeit mit den Pharmaverbänden, aber auch in direktem Kontakt mit der Politik setzte Dr. Hevert sich nicht nur für das eigene Unternehmen ein. Für den gesamten Markt der naturheilkundlichen Arzneimittel kämpfte er an allen Fronten für eine liberale Ausgestaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen und für den Erhalt einer möglichst großen therapeutischen Vielfalt an Präparaten und Wirkstoffen.
Dr. Wolfgang Hevert verstarb am 20. März 2003 im Alter von 55 Jahren an Herzversagen.