Spende an die Sophia-Kallinowsky-Stiftung – Hevert-Bio-Weihnachtsmarkt 2018

Wie jedes Jahr war auch 2018 der gemeinnützige Zweck ein fester Bestandteil des Hevert-Bio-Weihnachtsmarktes in Nussbaum. Viele fleißige Hevert-Mitarbeiter halfen bei den Vorbereitungen und der Durchführung des Weihnachtsmarktes. Insgesamt 800 Euro – 10 Euro pro geleistete Helferstunde – konnten so über die Hevert-Foundation an die Sophia-Kallinowsky-Stiftung gespendet werden.

Die an Leukämie verstorbene Sophia Kallinowsky, nach der die Sophia-Kallinowsky-Stiftung benannt wurde, mit ihrem Kuscheltier. Die an Leukämie verstorbene Sophia Kallinowsky, nach der die Sophia-Kallinowsky-Stiftung benannt wurde, mit ihrem Kuscheltier.

Zelte aufbauen, Buden einrichten, Lichterketten aufhängen, Weihnachtsbäume schmücken – beim Aufbau des Hevert-Bio-Weihnachtsmarktes in Nussbaum packten die Hevert-Mitarbeiter beherzt mit an. Während des Marktes vom 6. bis 8. Dezember zeigten sie Verkaufs- und Kochtalente am Raclette- und am Grillstand und waren als Kinderbetreuer, Parkeinweiser sowie am Hevert-Stand, wo es ausgewählte Präparate zu kaufen gab, tätig. „Unsere Mitarbeiter hatten die Möglichkeit, sich diese Helferstunden auf ihr Zeitkonto gutschreiben zu lassen oder die geleisteten Stunden zu spenden. Dieses Engagement und die Hilfsbereitschaft sind nicht selbstverständlich. „800 Euro konnten durch den Einsatz unserer Mitarbeiter an die in Bad Kreuznach ansässige Sophia-Kallinowsky-Stiftung gespendet werden“, erklärt Marcus Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel.

Er und sein Bruder Mathias Hevert, mit dem er die Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG gemeinsam leitet, unterstützen viele gemeinnützige Projekte. Aus diesem Grund gründeten sie 2015 mit ihrer Schwester Sarah Hevert als Vorstandsvorsitzende die Hevert-Foundation. Ziel der Foundation ist es, die Gesundheit von Mensch und Natur stärker zu fördern – sei es durch Kooperationen, Paten- und Mitgliedschaften, Spenden oder eigene Aktionen. Zu den zahlreichen Projekten, die unterstützt werden, gehört auch die Sophia-Kallinowsky-Stiftung.

Die Sophia-Kallinowsky-Stiftung möchte dazu beitragen, dass Kindern mit der Diagnose Krebs in Zukunft besser geholfen werden kann und dabei auch betroffenen Kindern Momente des Glückes schenken. Auch Forschungsprojekte der Kinderkrebsstation der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz werden von der Stiftung finanziell unterstützt.



Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK