Namensänderung: Schwerverdauliches leicht gemacht – Pankreaticum wird Digesto Hevert

Digesto Hevert Verdauungstropfen ist ab September 2015 der neue Name für Pankreaticum-Hevert bei Verdauungsschwäche. Die bewährte Rezeptur aus vier homöopathischen Wirkstoffen gegen Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Übelkeit und Verstopfung bleibt unverändert. Ab sofort ist der Klassiker von Hevert-Arzneimittel bei Magen-Darm-Beschwerden auch in der handlichen 30 ml-Packung erhältlich – praktisch für unterwegs.

Luft im Bauch oder Stein im Magen? – Wie entstehen Verdauungsstörungen

Völlegefühl oder Blähungen beeinträchtigen die Lebensqualität oft enorm. Denn bei bestimmten Nahrungsmitteln sind Blähungen vorprogrammiert – und dass man sich nach Gänsebraten und Co. nicht „leicht wie eine Feder“ fühlt, liegt auf der Hand. Leidet man allerdings häufig und ohne erkennbaren Grund an Verdauungsbeschwerden wie Blähbauch, Völlegefühl, Aufstoßen, Verstopfung oder Durchfall, kann das ein Hinweis auf eine unzureichende Funktion der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) sein. Die Beschwerden sind vorhanden, auch wenn sich durch eine ärztliche Untersuchung keine fassbare Erkrankung nachweisen lässt.

Wie helfen Ihnen Digesto Hevert Verdauungstropfen

Digesto Hevert Verdauungstropfen regeln das Zusammenspiel von Magen, Dünndarm, Leber und Galle und stärken die Verdauungsfunktion der Bauchspeicheldrüse. Die Neigung zu Blähungen wird reduziert. Durch Aktivierung des Stoffwechsels wird die Nahrung besser verwertet und die Verdauung angeregt. Digesto Hevert Verdauungstropfen können auch eingesetzt werden, wenn die Beschwerden nur gelegentlich, etwa beim Genuss bestimmter Speisen, auftreten.

Die bewährten Bestandteile von Digesto Hevert Verdauungstropfen lindern Beschwerden, die aufgrund einer Verdauungsschwäche auftreten, auf natürliche Weise. Eichhornia (Wasserhyazinthe) unterstützt insbesondere die Funktion der Bauchspeicheldrüse. Okoubaka (westafrikanischer Urwaldbaum) verbessert die Verträglichkeit von Nahrungsmitteln und hilft bei Brechdurchfall. Quassia amara (Bitterholzbaum) ist ein sehr bewährtes Mittel bei Störungen im Leber-Galle-Trakt. Taraxacum (Löwenzahn) regt die Galleproduktion an und aktiviert den Ausscheidungsstoffwechsel von Leber und Niere.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen in akuten Fällen bis zu sechsmal täglich 30 Tropfen nach dem Essen. Bei chronischen Beschwerden kann die Einnahme auf drei- bis viermal täglich 30 Tropfen nach dem Essen reduziert werden. Die Tropfen sollten verdünnt in einem Glas Wasser, Fruchtsaft oder Tee eingenommen werden. Vorteile: individuell dosierbar, breites Wirkspektrum und langfristig einsetzbar.

Pflichttext:

Digesto Hevert Verdauungstropfen Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Verdauungsschwäche. - Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen. Enthält 60 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.