Hevert-Arzneimittel weiht Anbau ein

Nach nur acht Monaten Bauzeit weiht der Naturheilkundespezialist Hevert-Arzneimittel einen neuen Lager- und Produktionstrakt ein. Der 1 Mio. Euro teure Anbau erweitert die Herstellungs- und Lagerkapazitäten des Familienunternehmens speziell für pflanzliche Rohstoffe. Mit einer feierlichen Bauabnahme unter Beteiligung der lokalen Politiker wurde die Eröffnung am 15. November 2011 gefeiert.

Beim Zerschneiden des Bandes: (v.l.) Hevert-Gesellschafter Marcus Hevert und Mathias Hevert, Bauunternehmer Bruno Schneider, Nussbaum Ortsbürgermeister Kurt Greulach und VG-Bürgermeister Rolf Kehl.


540 Quadratmeter mehr Platz für die Lagerung von Rohstoffen und Packmitteln, sowie zur Erweiterung der Produktion von Arzneimitteln sind das Ergebnis der Baumaßnahme, die in Rekordzeit vollendet wurde. „Seit Baubeginn am 17. März haben die Mitarbeiter der Bauunternehmen und Hevert-Arzneimittel viel Arbeit in das Projekt gesteckt“, betont Mathias Hevert, geschäftsführender Gesellschafter von Hevert-Arzneimittel. „Gemeinsam konnten wir die Voraussetzung für die dringend notwendige Erweiterung unserer Herstellkapazitäten schaffen.“ Man sei auf den Geschmack gekommen, erklärten die Verantwortlichen vor Ort: Der Erweiterungsbau soll nur der erste Schritt im Rahmen umfassender Baumaßnahmen des Familienunternehmens gewesen sein.


Denn Hevert Arzneimittel werden zukünftig aus dem Nahetal in die ganze Welt geliefert. Momentan exportiert Hevert ausgewählte homöopathische Produkte nach Weißrussland und Georgien. Die Einführung von zwei homöopathischen Erkältungsmitteln in den russischen Markt wird aktuell vorbereitet und zahlreiche weitere Eintritte in wichtige internationale Pharmamärkte sind geplant. Durch die Baumaßnahmen möchte das Unternehmen den internationalen Anforderungen noch besser gerecht werden.

Klicken Sie sich hier durch die schönsten Eindrücke, vom Beginn bis zum Abschluss, der Bauphase