Hevert-Mitarbeiter erfüllen Kinderwünsche

Nach dem großen Erfolg der Hevert-Mitarbeiter-Aktion „3-2-1 Los geht’s – 200.000 Schritte – 1 gute Tat“ im Sommer 2015 überreichten die Organisatorinnen Ann-Kristin Lerner und Stephanie Schmitz von Hevert-Arzneimittel nun einen Spendenscheck über 1.000 Euro an den gemeinnützigen Verein wünschdirwas e.V.

Freuen sich über die Spendensumme: (v.l.) Marcus Hevert, Geschäftsführer, Katharina Schäfer, Platz 3 im Wettbewerb, Ann-Kristin Lerner, Sina Möhl, Klaus-Dieter Adamy, Platz 2, Martina Hendler, Platz 1, und Stephanie Schmitz.

In seinem 25. Jubiläumsjahr blickt wünschdirwas auf über 7.000 erfüllte Herzenswünsche von schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen zurück. Der gemeinnützige Verein arbeitet erfolgreich mit betreuenden Ärzten und Therapeuten von über 90 Kinderkliniken, Krankenhäusern und Hospizen in ganz Deutschland zusammen.

Am 01. Juni 2015 startete Hevert-Arzneimittel die Mitarbeiter-Aktion unter dem Motto „3-2-1 Los geht’s – 30 Tage – 200.000 Schritte – 1 gute Tat“. Die Idee dazu hatte Frau Ann-Kristin Lerner aus der Hevert-Qualitätskontrolle. „Ich hatte zufällig von einer ähnlichen Aktion im Internet gelesen und mich dann weiter informiert, wie wir das bei Hevert umsetzen können.“ Das Ergebnis ist die erfolgreichste Aktion im Bereich Gesundheitsmanagement des Arzneimittelherstellers: Rund 100 Mitarbeiter erzielten 20.384.670 Schritte, umgerechnet 14.204 Kilometer.

Die Idee wird zur Spende

Jeder Teilnehmer sammelte über 30 Tage hinweg tagtäglich Schritte mit Hilfe eines Schrittzählers. Gezählt wurde jeder Schritt zu jeder Stunde, egal ob bei Hevert oder zuhause bei Haus- und Gartenarbeit. Die Zielsetzung lautete, 200.000 Schritte zu erreichen und gemeinsam eine gute Tat zu vollbringen: Denn 20 Euro kostete solch ein Schrittzähler, von welchen die Mitarbeiter 5 Euro als Startgebühr selbst bezahlten. Diese 5 Euro von allen Teilnehmern übernahm dann das Unternehmen Hevert und honorierte die Aktion zusätzlich mit einem 1 Cent für jeden gelaufenen Kilometer.

1.000 Euro kamen auf diese Weise zusammen und wurden nun an wünschdirwas e.V. gespendet. „Dass wir bei unserer Aktion einen solchen Gewinn erzielen konnten, ist einfach toll. Mit dem Mehr an Schritten haben wir etwas Gutes für unsere Gesundheit getan und gleichzeitig erfüllen wir Kindern einen langersehnten Herzenswunsch“, freut sich Stephanie Schmitz, Leiterin Company Services.

Frau Sina Möhl, Repräsentantin für die Region Rhein-Main von wünschdirwas ist begeistert. „Mit der Spende können wir sicherlich einigen Kindern einen lang ersehnten Herzenswunsch erfüllen.“ Einmal Mickey Maus treffen, einmal Baggerfahren oder einmal ein Bild mit einem echtem Maler malen – so verschieden die Kinder, so verschieden die Wünsche. „Oft sind es aber ganz einfache Dinge, mit denen wir den Kindern und ihren Eltern eine Freude machen können“, weiß Frau Möhl. Dabei geht es vor allem um gemeinsame Zeit: Urlaub am Meer in einem behindertengerechten Haus oder Familienfahrten ins Disneyland gehören zu den festen Programmpunkten des Vereins. „Es ist unglaublich, wie viel Kraft und Energie die Kinder aus solchen Tagen mitnehmen und neuen Lebensmut schöpfen können.“

Die viel-Geher

Mit 517.762 Schritten konnte Hevert-Mitarbeiterin Martina Hendler den ersten Platz für sich verbuchen. Dicht auf den Fersen waren ihr Klaus-Dieter Adamy, 484.472 Schritte, und Katharina Schäfer, 451.209 Schritte.