Hevert-Arzneimittel spendet Computer für Afrika

Pünktlich zur Weihnachtszeit spendete das Nussbaumer Familienunternehmen Hevert-Arzneimittel gebrauchte Computer aus seinem Bestand an die Organisation South Cluster. Die belgische Nicht-Regierungsorganisation sammelt Computer und installiert diese an verschiedenen afrikanischen Sekundarschulen um Ausbildungsmöglichkeiten und Bildungsniveau der Schüler nachhaltig zu verbessern.

Persönliche Abholung in Nussbaum

Nur wenige afrikanische Jugendliche haben Zugriff auf Computer und Internet um ihr Wissen digital zu erweitern. Hier möchte die belgische Nicht-Regierungsorganisation South Cluster Abhilfe schaffen. Egal ob PC, Laptop, Monitor oder Maus – jede Spende wird gerne angenommen und findet erneut Verwendung. Mit der Initiative „40.000 computers by 2015“, 40.000 Computer bis 2015, unterstützt South Cluster gezielt weiterführende Schulen in Afrika.

In Industrienationen haben Computer in der Regel eine Nutzungszeit von etwa vier bis fünf Jahren, bevor sie, noch voll funktionsfähig, gegen ein neueres Modell ausgetauscht werden. Diese „alten“ Modelle können unter normalen Umständen noch einmal so lange genutzt werden. South Cluster verlängert ihren Lebenszyklus, indem die Organisation sie dorthin bringt, wo sie gebraucht werden: An weiterführende Schulen in Afrika. Immer mehr junge Afrikaner erhalten so die Möglichkeit an einer zunehmend globalisierten Welt teilzunehmen.

Bei Hevert-Arzneimittel wird Unternehmensverantwortung groß geschrieben. Hevert möchte benachteiligte Menschen am Unternehmenserfolg teilhaben lassen und übernimmt Verantwortung durch soziales Engagement. Mit der Computerspende möchte der Arzneimittelhersteller neben seiner „Gemeinsam für Kinder – 1 Cent pro Packung“-Spendeninitiative einen weiteren Beitrag zur Verbesserung der Bildung von Jugendlichen in Afrika leisten.

Weiterführende Informationen unter: www.southcluster.org/