Feuerwehr-Großübung bei Hevert-Arzneimittel

Nussbaum, 12. August – Gegen 8:16 Uhr wurde beim Arzneimittelhersteller Hevert in Nussbaum ein Übungsalarm ausgelöst. Zugführer Herrmann Zauner von der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Sobernheim hatte im Vorfeld die Planung und Organisation der sonntäglichen Großübung übernommen, an der sich die Feuerwehren aus Bad Sobernheim und Nussbaum beteiligten. Mit dem positiven Fazit „für den Ernstfall gerüstet zu sein“, konnte die Übung nach zwei Stunden erfolgreich beendet werden.

Hoch hinaus - Schweres Gerät auf der Gebäuderückseite bei Hevert.

Bereits sechs Minuten nach Alarmierung erreichten die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren den Firmenhauptsitz in Nussbaum und begannen mit der Übung. Ein Brand im Großraumbüro des ersten Obergeschosses sollte den Alarm ausgelöst und die Fluchtwege versperrt haben. Die Einsatzkräfte retten drei Personen aus dem OG über die Drehleiter und die Fluchttreppen.

Für den Ernstfall gerüstet – Die Rettung aus dem ersten Obergeschoss.

Ein zweiter Übungsfall startete im Labor: Während der Flucht der Labormitarbeiter sollten eine weitere Person verletzt sowie eine Flasche mit Tetrachlorkohlenstoff umgestoßen worden sein. Die Einsatzkräfte in Chemikalienschutzanzügen bargen und dekontaminierten auch diese Person erfolgreich. Im weiteren Verlauf der Löscharbeiten legte man besonderen Wert auf den Schutz der Umwelt und traf Vorkehrungen um die Ausbreitung der Chemikalie zu verhindern.

Alle Einsatzkräfte auf einen Blick.

Das Fazit aller Beteiligten nach Übungsende gegen 10:30 Uhr: Die Freiwilligen Feuerwehren Bad Sobernheim und Nussbaum sowie die Firma Hevert-Arzneimittel sind für den angenommenen Fall gut gerüstet. Die Übung wurde von beiden Seiten uneingeschränkt als Erfolgt gewertet.