Ein kleines Weihnachtsdorf

Am letzten Wochenende war es wieder soweit: Das Hevert-Firmengelände „In der Weiherwiese“ in Nussbaum verwandelte sich in ein kleines Weihnachtsdorf. Bunt dekorierte, festlich geschmückte Holzbuden luden zum Speisen und Staunen ein.

Bereits zum dritten Mal fand der Hevert Bio-Weihnachtsmarkt in Nussbaum bei festlicher Stimmung statt. Bereits zum dritten Mal fand der Hevert Bio-Weihnachtsmarkt in Nussbaum bei festlicher Stimmung statt.

In diesem Jahr fand der Hevert Bio-Weihnachtsmarkt zum dritten Mal statt. Schon bei der Eröffnung am Donnerstag, den 7. Dezember war reges Interesse zu erkennen. Der Weihnachtsmarkt hat sich als regionale Veranstaltung bereits einen Namen gemacht und noch mehr Gäste als in den beiden Vorjahren angelockt. Geöffnet war der Weihnachtsmarkt an drei Tagen, von Donnerstagabend bis Samstagabend.

„Uns freut es sehr, dass der Hevert Bio-Weihnachtsmarkt so gut angenommen wird. Das Erscheinen so vieler Gäste bestätigt uns, dass unsere Veranstaltung eine wichtige Lücke füllt. Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch den vielen Helfern von Hevert, die nicht nur die Organisation und den Auf- und Abbau steuern, sondern auch am Weihnachtsmarkt selbst tatkräftig mithelfen“, sagt Marcus Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel.

Der erste Abend des Weihnachtsmarktes gehörte vor allem auch den Hevert-Mitarbeitern. Vor der offiziellen Eröffnung fand nämlich die Weihnachtsfeier für die Mitarbeiter auf dem Markt statt und es gab Gelegenheit, sich auszutauschen und ausgewählte Bio-Produkte zu verkosten.

Besondere kreative, meist selbstgemachte Geschenkideen wie weihnachtliche Gestecke, Holzschnitzereien, Süßigkeiten, Genähtes und Gefilztes rundeten das Angebot ab und machten einen Spaziergang über den Weihnachtsmarkt zu einem unterhaltsamen Erlebnis. Für die Kleinsten gab es ein Iglu, in welchem sie basteln und spielen konnten. Natürlich durften auch der Weihnachtsmann und das Wunschzettelschreiben nicht fehlen. Auch der gute Zweck kam nicht zu kurz. So wurde zum Beispiel der gesamte Erlös aus dem Verkauf der Bude für vegane Waffeln und Punsch an die Tierhilfe Süden e.V. gespendet. Auch hatten alle Hevert-Mitarbeiter die Möglichkeit, ihre für den Weihnachtsmarkt geleisteten Überstunden für eine gute Sache einzusetzen. Pro Arbeitsstunde spendete Hevert-Arzneimittel 10 € an die Hevert-Foundation, die gemeinnützige Zwecke unterstützt.

Im Foyer des Arzneimittel-Herstellers steht bereits seit Anfang Dezember ein Weihnachtsbaum. Dort hängen Weihnachtskugeln mit verschiedenen Hilfebeispielen der Aktion „kinderherzen-Weihnachtswunsch“. Mitarbeiter und Besucher können so herzkranken Kindern einen Wunsch erfüllen. „Die Unterstützung von wohltätigen Zwecken ist uns sehr wichtig und das nicht nur zur Weihnachtszeit“, so Sarah Hevert, Vorstandsvorsitzende der Hevert-Foundation. „Mit unserem Versprechen, nur Leckereien aus bio- bzw. ökologischem Anbau anzubieten, wollen wir auch dem Thema umwelt- und tierfreundlicher Landwirtschaft, die sich am Prinzip der Nachhaltigkeit orientiert, hier in der Region Nachdruck verleihen“, ergänzt Mathias Hevert, Co-Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel.

Auch im nächsten Jahr wird der Hevert Bio-Weihnachtsmarkt wieder bei freiem Eintritt im Dezember stattfinden.



Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK