Ein eigenes Zimmer für Lukas – Hevert-Cup erfüllt Kinderwunsch

Symbolische Scheckübergabe: Organisatoren des Benefiz-Fußballturniers Hevert-Cup 2016 überreichen 11.000 Euro an Förderverein Lützelsoon e.V. und Lukas.

Bei der symbolischen Scheckübergabe in Nussbaum: (v.l.) Herbert Wirzius, 1. Vorsitzender Förderverein Lützelsoon, Mathias Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel, im Kreise von Familie Reichardt mit Hannah, Joshua und Lukas, Sarah Hevert, Vorsitzende der Hevert-Foundation, und Isabell Lauf, Förderverein Lützelsoon, freuen sich über die gelungene Überraschung.

Hannah, Joshua und Lukas toben ausgelassen um ihre Eltern herum. Familie Reichardt war zusammen mit Herbert Wirzius und Isabell Lauf vom Förderverein Lützelsoon e.V. nach Nussbaum zum Firmenhauptsitz von Hevert gekommen. Nach dem vierten Benefiz-Fußballturnier Hevert-Cup im Mai, ausgerichtet von der Hevert-Foundation und Hevert-Arzneimittel, konnten die Organisatoren nun die Spendensumme für den an Leukäumie erkrankten Lukas und seine Familie bekannt geben: „Es war der vierte und erfolgreichste Hevert-Cup“, kündigt Sarah Hevert, Vorsitzende der Hevert-Foundation, an. „Der Tag war für uns alle einfach überwältigend.“ „Die große, spannende Frage ist heute, was wir tatsächlich für den Förderverein und Lukas einnehmen konnten“, ergänzt Mathias Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel. „Wir wollen Sie nicht länger auf die Folter spannen und freuen uns, Ihnen 11.000 Euro spenden zu können.“

Schier überwältigt und dankbar nahm Familie Reichardt den symbolischen Scheck entgegen. „Wir steckten mitten im Umbau als wir die Diagnose Leukämie erhielten. Da war Lukas 5 Jahre alt“, erinnert sich Herr Reichardt. Mit dem Umbau sollte jedes der drei Kinder ein eigenes Zimmer bekommen. In der Zwischenzeit wurde nun ein ursprünglich als Badezimmer angedachter Raum kurzum notdürftig zu Lukas Kinderzimmer umfunktioniert. „Die Spendensumme ist einfach unglaublich und eine große Hilfe. Wenn das neue Zimmer fertig, wird Lukas wunschlos glücklich sein.“

Noch immer muss Lukas ein- bis zweimal pro Woche zur ambulanten Chemotherapie nach Bad Homburg. Insgesamt wird die Therapie noch ein Jahr andauern. Die Ärzte schätzen die Heilungschancen für den Kleinen als sehr gut ein.

Gemeinsam für den guten Zweck lautete das Motto des vierten Hevert-Cups an Fronleichnam. Über 1.000 Besucher feuerten bei strahlendem Sommerwetter 22 Freizeit- und Betriebsmannschaften aus der Region an und machten das Turnier auf dem Sportplatz des VfL Nussbaum zu einem Festtag. Nach einem heißumkämpften Finale gewann Fahrschule Bernardy das Endspiel 2:0 gegen das Team der Zimmerei Fett aus Allenfeld.

Hevert dankt allen Teilnehmern, Helfern und Gästen, auch im Namen von Lukas und seiner Familie, für die tolle Unterstützung, die diese Spende überhaupt möglich gemacht hat!