8. Bad Kreuznacher Firmenlauf – Hevert-Team in Topform

Die wahrscheinlich schönste Firmenlaufstrecke in Rheinland-Pfalz, eine Distanz von knapp fünf Kilometern, 4.444 Läufer und ein hochmotiviertes Hevert-Team mittendrin: Am Donnerstagabend, 1. Juni 2017, ging es beim achten Bad Kreuznacher Firmenlauf wieder um Spaß, Bewegung, Motivation und Teamgeist. Das 17-köpfige Hevert-Team freut sich über eine gute Leistung.

Kurz vor dem Start: Das 17-köpfige Hevert-Team. Kurz vor dem Start: Das 17-köpfige Hevert-Team.

Über die Jahre ist der Bad Kreuznacher Firmenlauf zu einem festen Termin im Firmenkalender des Naturheilkundespezialisten Hevert aus Nussbaum geworden. Unter dem Slogan „Mehr Drive fürs Leben“ auf strahlend gelben Laufshirts gab das Team bei schwülwarmen Temperaturen alles: Mit nur 00:19:38 Stunden war Azubi Lukas Kessler nicht nur der schnellste Hevert-Läufer sondern belegte in der Rangliste aller Azubis einen hervorragenden Platz 29. Neben der Einzelwertung wurde auch die Teamleistung belohnt. Dabei gingen die Zeiten von drei aufeinanderfolgenden Läufern eines Teams in die Wertung „schnellstes Team“ ein. In dieser Wertung belegte die schnellste Hevert-Auswahl Platz 73 mit einer Gesamtzeit von 01:01:24 Stunden.

Lauf-Fakten im Überblick

Zum achten Mal in Folge hat 88.3 Antenne Bad Kreuznach, der lokale Radiosender, mit Unterstützung von Sponsoren ein sportliches Volksfest auf die Beine gestellt. Tausende Läufer und Zuschauer sammelten sich auf und an dem sonnigen fünf Kilometer langen Rundkurs durch das Kurviertel der Stadt.

Zahlen zum Lauf:

  • 4.444 Läufer/-innen starteten ab 18:30 Uhr
  • 4.413 Läufer/-innen schlossen ihre Zeitmessungen ab
  • davon 45 % Läuferinnen
  • und 55 % Läufer
  • aus 301 Firmen

Laufen und Gutes tun

Jedes Jahr werden mit dem Bad Kreuznacher Firmenlauf Institutionen, Einrichtungen oder Vereine unterstützt. In jeder einzelnen Anmeldegebühr steckt automatisch 1 Euro, der dem Spendenprojekt zu 100 % zugeht. Dieses Jahr wurde die Sophia-Kallinowsky-Stiftung ausgewählt.

Die Sophia-Kallinowsky-Stiftung wurde am 26. Februar 2017 gegründet, dem Geburtstag der Namensgeberin. Sophia starb am 19. Mai 2016 an den Folgen eines bösartigen Hirntumors im Alter von nur drei Jahren. Während der Therapie mussten die Eltern erkennen, dass die Krankheit Krebs bei Kindern bei weitem noch nicht ausreichend erforscht ist. In Deutschland erkranken jährlich ca. 500.000 Menschen an Krebs, ca. 2.000 davon sind Babys, Kinder und Jugendliche. Neue Therapieansätze werden bislang in erster Linie zunächst für Erwachsene entwickelt. Kinder bekommen diese erst später.

Mit der Stiftung möchten Sophias Eltern dazu beitragen, dass Kindern mit der Diagnose Krebs in Zukunft vielleicht besser geholfen werden kann. Sie möchten den betroffenen Kindern Momente des Glücks schenken, ebenso aber auch Gelder sammeln aus dem Verkauf von Produkten, sowie Spenden, die 1:1 für die Kinderonkologie der Universitätsmedizin Mainz eingesetzt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ophia.foundation .