Auf der Suche nach dem regionalen Fußball-Champion

3. Hevert-Cup zugunsten von „wünschdirwas e.V.“ am Donnerstag, 19. Juni 2014, auf dem Sportplatz des VfL Nussbaum.

Diese Woche ist es soweit! Der Spezialist für Naturheilkunde Hevert-Arzneimittel lädt zum dritten Hevert-Cup an Fronleichnam, Donnerstag 19. Juni 2014, nach Nussbaum ein. Bei dem eintägigen Benefiz-Fußballturnier unter der Schirmherrschaft von Julia Klöckner, Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, treten Firmenmannschaften aus der Region auf dem Kleinfeld gegeneinander an. Der Gesamterlös wird an den Verein „wünschdirwas“ gespendet.

„Innerhalb kürzester Zeit haben sich 20 Betriebsmannschaften für das Kleinfeldturnier angemeldet“, berichtet Görg Becker aus dem Organisationsteam von Hevert-Arzneimittel. „Wir freuen uns sehr, dass der dritte Hevert-Cup bei den Unternehmen der Region wieder auf so positive Resonanz gestoßen ist.“

Eröffnet wird das Turnier um 10:00 Uhr durch die Schirmherrin Julia Klöckner. Die ersten Spiele des Turniers werden gegen 10:30 Uhr angepfiffen. Zwischen den Spielen sorgen Tanzgruppen aus der Region über den Tag hinweg für bunte Unterhaltung. Zusätzlich gibt es für Kinder ganztägig Programm. Eine Hüpfburg und Torwandschießen dürfen da nicht fehlen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Das große Finalspiel wird gegen 17:30 Uhr ausgetragen, gefolgt von einem regionalen Klassiker: Ein Einlagespiel des SC Idar-Oberstein AH 1999 gegen eine hochmotivierte Bezirksauswahl AH. Ab 21:00 Uhr beginnt die Live-Übertragung der WM-Paarung Uruguay-England auf Großbildleinwand.

Der Eintritt für den gesamten Tag ist frei.

„Mit dem Geld, das wir an diesem Tag einnehmen, möchten wir über den Verein „wünschdirwas“ gemeinsam mit den teilnehmenden Firmenmannschaften und allen Besuchern Herzenswünsche von schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen aus der Nahe-Region erfüllen“, erklärt Mathias Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel. „Der Spaß soll dabei natürlich nicht zu kurz kommen. Wir freuen uns schon jetzt auf spannende, aber faire Spiele.“