25 Jahre bei Hevert – vom Bäcker zum Arzneimittelhersteller

Seit 25 Jahren arbeitet Herr Klaus-Dieter Adamy heute bei Hevert-Arzneimittel in der Abteilung Supply Chain Management. Der Quereinsteiger schaut gerne auf seine Zeit bei Hevert zurück.

Im Kreise der Gratulanten: Klaus-Dieter Adamy (obere Reihe, neben Geschäftsführer Marcus Hevert) blickt stolz auf 25 Jahre bei Hevert.

„Am 1. Februar 1991 hatten wir ca. 50 Mitarbeiter, heute sind wir fast bei 170 angekommen. Die Technik von früher und heute ist nicht mehr zu vergleichen“, erinnert sich Herr Adamy. „Die Anforderungen in der Pharmabranche sind in letzten Jahren enorm gestiegen.“

Nach seiner Ausbildung zum Bäcker ist Herr Adamy heute das, was man einen Quereinsteiger nennt. Mehrere interne und externe Weiterbildungsmaßnahmen und Schulungen im Bereich pharmazeutischer Herstellung machten ihn für seine neue Arbeit fit. Heute koordiniert er unter anderem den Schichtbetrieb in der Tablettenproduktion, arbeitet an der Entwicklung und Herstellung neuer Produkte mit und führt Validierungsmaßnahmen für Maschinen und Produkte durch. „Das ist ein sehr vielseitiges Aufgabenspektrum. Jeden Tag stellt sich eine neue Herausforderung, die wir im Team meistern.“ Seit ihrer Gründung ist Herr Adamy zudem gewähltes Mitglied der Mitarbeiterinteressenvertretung von Hevert. Ganz im Sinne des Mottos „Gemeinsam natürlich erfolgreich“ arbeiten Mitarbeiterinteressenvertretung und Geschäftsleitung vertrauensvoll zusammen.

Als persönliches Highlight denkt Herr Adamy gerne an die Zeit des Umzuges von der Eckweilerstraße in Bad Sobernheim in die neue Produktionsstätte in Nussbaum zurück. „Nach 23 Jahren war es 2013 endlich so weit: Mein Mentor und Förderer, Frau Pia Schmidt, und ich waren maßgeblich an der Planung der neuen Abteilung mitbeteiligt“, so Herr Adamy. „Unter anderem waren wir für den Kauf des neuen Maschinenparks und des Equipments mitverantwortlich.“ Der Umzug stellte das Team vor die große Herausforderung, die gesamte Abteilung samt Maschinenpark in kürzester Zeit zu validieren, um keine Engpässe in der Lieferfähigkeit entstehen zu lassen. „Heute, knapp zwei Jahre später, mit neuen Mitarbeitern und Kollegen sind wir gut angekommen. Mit viel Elan und Engagement haben wir die Herausforderung gemeistert.“

In seiner Freizeit ist Herr Adamy sportlich aktiv. Beim Wandern, Radfahren oder Skifahren findet er einen Ausgleich zur Arbeit. Auch hat er das Kochen und die Gartenarbeit über die Jahre für sich entdeckt. Bei der Frage nach Anekdoten in der Firmengeschickte, muss Herr Adamy schmunzeln. „Nach 25 Jahren gibt es so viele Anekdoten, ich könnte ein Buch darüber schreiben.“ Hevert bedankt sich bei Herrn Adamy für 25 Jahre Treue und hofft auf viele weitere gemeinsame Jahre.