Heilpflanzenanbau

Hevert-Arzneimittel ist Spezialist für naturheilkundliche Arzneimittel, allen voran homöopathische Komplexmittel, Mikronährstoffe und pflanzliche Arzneimittel. Ca. 30 verschiedene Frischpflanzenarten werden für die Herstellung der Arzneimittel benötigt. Mit dem Ziel, von der Pflanzenwurzel bis zum fertigen Arzneimittel alles aus einer Hand anbieten zu können, startete Hevert einen eigenen Heilpflanzenanbau am Firmenhauptsitz in Nussbaum. Frischpflanzen sollen zukünftig verstärkt über den betriebseigenen Anbau bezogen werden. Qualitätssicherung steht neben dem Erwerb von Expertise über Wachstum, Pflege und Ernte der Heilpflanzen im Vordergrund.

Bereits 2013 fiel die Entscheidung für den Start eines eigenen Heilpflanzenanbaus mit dem Wunsch, die zahlreichen bezogenen Pflanzenarten auch selbst kultivieren zu können. In der Vergangenheit wurden Frischpflanzen vor allem über Auftragskultivierung gewonnen. Einige Pflanzen stammen zudem aus regionalen Wildsammlungen. So gelingt es dem Unternehmen die Transportkosten und die Belastung für die Umwelt niedrig zu halten.

Aufbau neuer Expertise

Bereits seit Mai 2004 betreibt das Familienunternehmen einen kleinen Heilpflanzengarten im Freilichtmuseum des Nachbarorts Bad Sobernheim. Damals war die Stadt Bad Sobernheim an den Arzneimittelhersteller herangetreten, mit der Bitte um Unterstützung bei der Betreuung eines ehemaligen Bauerngartens. Heute wie damals verfügt das Unternehmen auch auf Grund der ausschweifenden Parkanlage am Firmenstandort in Nussbaum über ein sehr erfahrenes Team an Gärtnern. Das Gärtnerteam hat damals in Zusammenarbeit mit den im Unternehmen tätigen Apothekern eine Anzahl an geeigneten Pflanzen ausgesucht und die Pflege des Gartens übernommen. Auf einer Fläche von rund 250 Quadratmetern wurden seitdem in idyllischer Atmosphäre pharmazeutische und botanische Kenntnisse über eine Vielzahl von Heil- und Gewürzpflanzen vermittelt.

Diese Erfahrung kommt dem Unternehmen beim eigenen Heilpflanzenanbau zu Gute. Im Herbst 2013 starteten die Planungen. Zusammen mit erfahrenen externen Beratern wurden in einem ersten Schritt Böden, die im Besitz des Unternehmens sind, eingehend untersucht. Am besten schnitt das Gelände direkt vor dem Firmenhauptsitz in Nussbaum ab. Das Gelände ist ideal, um Erfahrung zu sammeln und dann in den Folgejahren die Anbaufläche auszuweiten und weitere Pflanzen hinzuzunehmen.

Aufgrund der Bodenbeschaffenheit, der Jungpflanzenbeschaffung und der Einfachheit der Pflege wurde der Anbau dann in 2014 mit Solidago vigaruea L., die Echte Goldrute, begonnen, welche als Arzneipflanze aufbereitet krampflösende, entzündungshemmende und nierendurchspülende Effekte besitzt. Cysto Hevert, Solidago Hevert Complex sowie Heweberberol Tropfen und Injektionen enthalten den Wirkstoff Solidago. Auch im internationalen Markt der Hevert-Arzneimittel ist Solidago in Hevert Detox Kidney vertreten.

Qualitätssicherung von der Pflanze bis zum Arzneimittel

An den Anbau aber auch an die Wildsammlung von pflanzlichen Ausgangsstoffen, die zur Herstellung von Arzneimittel eingesetzt werden sollen, sind strikte Richtlinien zur Qualitätssicherung gebunden, die sogenannte Good Agricultural And Collection Practice oder kurz GACP. Für die GACP-Konformität wird neben der Einhaltung biologischer Anforderungen im Anbau ein detailliertes Dokumenten- und Kontrollsystem benötigt.

Ausblick

Heute verarbeitet Hevert jährlich ca. drei Tonnen Frischpflanzen zu Arzneimitteln und mit steigenden Verkaufszahlen wächst auch der Bedarf an Frischpflanzen. Für die Zukunft ist deshalb eine schrittweise Ausweitung des Heilpflanzenanbaus und der Bau eines Gewächshauses für exotischere Heilpflanzen geplant.