Optimisten sind gesünder und leben länger

Eine optimistische Lebenseinstellung schützt vor Krankheit und frühem Tod und zwar unabhängig vom tatsächlichen Gesundheitszustand. Die größte Studie zur Frauengesundheit, die Women’s Health Initiative, mit über 92.000 Frauen zeigte, dass positiv eingestellte Frauen weniger herzkrank wurden als ihre pessimistischen Geschlechtsgenossinnen. Sie hatten auch ein um 14 % geringeres Sterberisiko als der Bevölkerungsdurchschnitt. Das Sterberisiko bei pessimistischen Frauen lag dagegen um 16 % über dem Durchschnitt.

Optimisten sind gesünder und leben länger

Dieser Zusammenhang wurde in zahlreichen Studien bestätigt, jüngst in einer Schweizer Studie, die Optimisten und Pessimisten über einen Zeitraum von 30 Jahren beobachtete. Wer von den 8.200 Studienteilnehmern seinen Gesundheitszustand mit sehr gut bewertet hatte, lebte länger als derjenige, der die Frage mit gut beantwortet hatte. Wer seine Gesundheit als sehr schlecht angab, hatte ein mehr als dreifach erhöhtes Sterberisiko.

Die Studie entkräftete auch den Einwand, dass wer krank ist, seine Gesundheit nicht als gut oder sehr gut bezeichnen kann: Wurden die Studienteilnehmer mit Risikofaktoren und chronischen Krankheiten aus der Auswertung herausgenommen, so blieb dennoch der Zusammenhang zwischen positiver Lebenseinstellung und einem längeren Leben sowie Pessimismus und früherem Sterben bestehen.