Fruchtzucker macht rund, statt gesund

„Mit der gesunden Süße aus Früchten“ – Immer mehr Lebensmittel werden mit Fruchtzucker gesüßt. Besser als mit Haushaltszucker, denken viele, denn Fructose gilt als gesund und natürlich – schließlich ist dieser Fruchtzucker doch in Äpfeln, Birnen oder Honig enthalten. Bei Wissenschaftlern steht Fruchtzucker aber schon länger in Verdacht, Übergewicht zu fördern.

Fruchtzucker macht rund, statt gesund

Zu Recht, wie eine aktuelle US-Studie zeigt: Anders als Traubenzucker (Glucose) trickst Fruchtzucker das Appetitzentrum aus. Obwohl reichlich Energie aufgenommen wird, fühlt man sich weder voll noch satt und isst weiter. Gleichzeitig war im Blut der Studienteilnehmer deutlich weniger von dem auch als Hungerbremse wirkenden Insulin, nachdem sie Fruchtzucker zu sich genommen hatten, als nach Glucose.

Schon länger vermuten Wissenschaftler, dass die immer größere Zahl der Übergewichtigen bei uns und in anderen Industrieländern u. a. mit einer zunehmende Aufnahme von Fructose zusammenhängen könnte.