Endlich Urlaub – und dann krank

Monatelang freut man sich darauf und sobald der Urlaub beginnt, kommt die Erkältung. Dass viele Menschen vor allem in der Freizeit krank werden, ist kein dummer Zufall, sondern ein unter Experten bekanntes Phänomen.

Der Arbeitsstress hat ein Ende, die Koffer sind gepackt. Und dann das: Der Hals kratzt, der Kopf dröhnt und man fühlt sich total zerschlagen. Eine Erkältung kündigt sich an und spätestens am Urlaubsort liegt man endgültig flach. Viele Menschen leiden unter der "Leisure sickness", zu Deutsch: Freizeit-Krankheit, wie Wissenschaftler das nervige Phänomen bezeichnen. Betroffen sind vor allem Arbeitstiere, die nicht abschalten können, haben niederländische Psychologen festgestellt. Körperliche Probleme durch die ständige Überlastung bemerken sie erst, wenn sie mal frei haben. Denn: Im Urlaub von Hundert auf Null, das kann Krisen auslösen. Sie reichen von Müdigkeit und Immunschwäche über Migräne, grippale Infekte mit Schnupfen oder Sinusitis bis hin zu Depressionen. Damit es nicht so weit kommt, sollte Entspannung im Alltag zur Routine werden, raten die Psychologen. Körper und Seele tanken wieder auf und Probleme können rechtzeitig an die Oberfläche, nicht erst im Urlaub.

Aber auch ungewohnte Speisen, eiskalte Drinks, nasse Badebekleidung, Klimaanlagen und ein anderer Rhythmus strapazieren den Körper während des Urlaubs. Ins Gepäck gehört deshalb für alle Fälle auch eine gut ausgestattete Reiseapotheke. Wer dabei lieber naturheilkundliche Präparate mitnimmt, kann seine Reiseapotheke gegen die häufigsten Beschwerden auf Reisen mit Hevert-Produkten füllen, zum Beispiel

Alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht Ihr Hevert-Team!