Dehnen gegen nächtliche Wadenkrämpfe

Ein kräftiger Stich fährt in die Wade und der Muskel wird steinhart – vor allem ältere Menschen werden davon häufig aus dem Schlaf gerissen. Dehnübungen vor dem Schlafengehen können den nächtlichen Wadenkrämpfen vorbeugen, wie eine holländische Studie zeigt.

Wadenkrämpfe treten vor allem in der Nacht auf und betreffen neben den Senioren mit Vorliebe Sportler, Frauen und Schwangere. Ob vor dem Schlafen gedehnte Muskeln nachts weniger krampfen, untersuchten Wissenschaftler an 80 über 50-Jährigen, die mindestens einmal pro Woche von nächtlichen Wadenkrämpfen geplagt wurden.

Ein Teil von ihnen dehnte über sechs Wochen vor dem Schlafengehen rund 3 Minuten die Waden- und Oberschenkelmuskeln. Mit Erfolg: Die Wadenkrämpfe sanken auf ein Drittel und waren auch weniger intensiv als bei denjenigen, die keine Dehnübungen gemacht hatten.

Wadenkrämpfe sind zwar sehr unangenehm, aber meistens harmlos. Bei regelmäßigen Beschwerden sollte aber ein Arzt aufgesucht werden, um auszuschließen, dass neurologische oder andere Störungen die Ursache der nächtlichen Krämpfe sind.