Besser im Lesen, Schreiben und in Mathe

Sport sorgt für körperliche und damit auch geistige Fitness von Schulkindern

Weniger Sport zugunsten von mehr Unterricht in Lesen und Schreiben sowie in Mathe ist kontraproduktiv. Diese Erkenntnis wurde in einer neuen amerikanischen Studie der Lincoln Public Schools und der Creighton Universität in Nebraska bestätigt.

Die Aussicht, einen Test in Mathe oder Lesen zu bestehen, war bei den Schulkindern mit Sport im Unterricht mehr als doppelt so groß wie bei denjenigen mit geringerer körperlicher Fitness.

Aus einer älteren Studie mit 546 Kindern war bereits bekannt, dass Schulkinder, die sich für fünf Stunden (Aktivgruppe) statt 40 Minuten (Kontrollgruppe) Sport im Unterricht pro Woche entschieden hatten, bessere Leistungen in Mathe erzielten. Und dies obwohl die Schulkinder der Kontrollgruppe 14 Prozent mehr Unterricht in Lesen und Schreiben sowie in Mathe hatten.