Babynahrung aus der Flasche: Zum Schutz vor Keimen frisch zubereiten

Die richtige Zubereitung von Flaschennahrung schützt Babys vor krankmachenden Keimen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat jetzt Hinweise zur Zubereitung von pulverförmiger Babynahrung veröffentlicht.

Babynahrung aus der Flasche: Zum Schutz vor Keimen frisch zubereiten

„Die Empfehlungen des BfR gelten für reif geborene, gesunde Säuglinge“, so der BfR-Präsident Professor Dr. Dr. Andreas Hensel. Zur Zubereitung der Nahrung für Babys in den ersten Lebensmonaten sollte möglichst abgekochtes Wasser verwendet werden. Zum Anschütteln des Pulvers sind Wassertemperaturen bis zu 50 °C ausreichend. Ausdrücklich warnen die Experten davor, bereits zubereitete Nahrung bei Temperaturen über 5 °C mehr als zwei Stunden stehen zu lassen bevor das Baby damit gefüttert wird. Auch sollten Reste immer entsorgt werden.

Wenn die zur Zubereitung der Nahrung verwendeten Küchenutensilien in der Spülmaschine bei 65 °C oder mit heißem Wasser und Spülmittel gründlich gereinigt werden, lässt sich weitgehend verhindern, dass bei der Zubereitung Keime in die Babynahrung gelangen. Das BfR hat die Empfehlungen in einer Stellungnahme auf seiner Internetseite veröffentlicht, die als pdf-Datei heruntergeladen werden kann.