Spartium scoparium

Cytisus scoparius, Sarothamnus scoparius, Besenginster

Familie: Fabaceae
Vorkommen: Mittel- und Osteuropa, Balkanländer
Ausgangsmaterial: Frisch abgestreifte Blüten mit anfallenden Blättern, ohne Zweigspitzen
Anwendungsgebiete: Herzinsuffizienz, Herzmuskelschaden, Herzrhythmusstörungen

Kurzbeschreibung: Spartium scoparium, der Besenginster, wird bei Arrhythmien, bei Herzmuskelschäden, Herzinsuffizienz und Extrasystolie homöopathisch verwendet.



Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK