Gelsemium sempervirens

Gelber Jasmin, Giftjasmin, Jasmin (wilder)

Familie: Loganiaceae
Vorkommen: Nord- und Mittelamerika
Ausgangsmaterial: Frischer Wurzelstock
Anwendungsgebiete: Konstitutionsmittel; Migräne, Herzarrhythmie, Augenmuskel-, Blasenlähmung, Hitzschlag, Dysmenorrhoe, Menstruationsbeschwerden, Angstsyndrom.

Kurzbeschreibung: Seine gute Wirkung bei Migräne, Kopfschmerzen und Neuralgien stehen bei Gelsemium, dem gelben Jasmin, im Vordergrund. Weitere homöopathische Indikationen sind Herzrhythmusstörungen und lähmungsartige muskuläre Beschwerden in den Extremitäten, mit Zittern.

Contramigren Hevert bei Kopfschmerzen

(Bisherige Bezeichnung, bis Herbst 2018: Migräne Hevert N) Homöopathisches Arzneimittel zur Basisbehandlung der Migräne

Gelsemium comp. Hevert injekt

Homöopathisches Arzneimittel zur Behandlung von Neuralgien i.m. s.c. i.c.

Gelsemium comp. Hevert Tropfen

Homöopathisches Arzneimittel bei Nervenschmerzen



Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK