Fucus vesiculosus

Blasentang

Familie: Fucaceae
Vorkommen: Küsten d. Atlant. Ozeans, des Stillen Ozeans, der Nord- und Ostsee
Ausgangsmaterial: Getrockneter, gereinigter Blasentang
Anwendungsgebiete: Verdauungsstörungen, Hyperthyreose, Hypothyreose, Adipositas, Arteriosklerose

Kurzbeschreibung: Aufgrund des Jodgehaltes wird der Blasentang, Fucus vesiculosus, bei Schildrüsenunterfunktion mit Fettleibigkeit und bei jodmangelbedingter Struma eingesetzt. Homöopathisch betrachtet wird auch Struma bei Mb. Basedow als Indikation erwähnt.



Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK