Cocculus

Anamirta cocculus, Kockelskörner

Familie: Menispermaceae
Vorkommen: Indien, Malaysia
Ausgangsmaterial: Reife, getrocknete Früchte
Anwendungsgebiete: Reisekrankheit, Vertigo, Parästhesien, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen

Kurzbeschreibung: Cocculus, Kockelskörner haben therapeutisch betrachtet eine starke Affinität zum zentralen Nervensystem. Häufige Symptome sind Kopfschmerzen, Schwindel, Reisekrankheit, Konzentrationsstörungen und Parästhesien, vor allem im Gesicht.

Calmvalera injekt

(Bisherige Bezeichnung: Zincum valerianicum comp. Hevert) Homöopathisches Arzneimittel bei nervösen Störungen i.v. i.m. s.c.

Calmvalera Tabletten

Homöopathisches Arzneimittel bei nervösen Störungen wie Schlafstörungen und Unruhe

Calmvalera Tropfen

Homöopathisches Arzneimittel bei nervösen Störungen wie Schlafstörungen und Unruhe, sowie Verstimmungszuständen

Gelsemium comp. Hevert injekt

Homöopathisches Arzneimittel zur Behandlung von Neuralgien i.m. s.c. i.c.

Gelsemium comp. Hevert Tropfen

Homöopathisches Arzneimittel bei Nervenschmerzen

Vertigo Hevert SL

Homöopathisches Arzneimittel bei Schwindelzuständen verschiedener Genese 



Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr Informationen OK