Hevert-Nachbarschaftsfest in Berlin - Ein Fest für Groß und Klein

Seit Anfang Mai 2017 ergänzt ein Büro in Berlin die Unternehmensstandorte des rheinlandpfälzischen Familienunternehmens Hevert-Arzneimittel. An einem sonnigen Juli-Wochenende wurde nun ein Nachbarschaftsfest für die Anwohner der umliegenden Straßen organisiert. Familie Hevert freute sich besonders auf ein Wiedersehen mit dem bekannten Architekten und Harvard-Professor Diébédo Francis Kéré. Die jährliche Scheckübergabe für die Aktion „Gemeinsam für Gando“ zur Unterstützung von Kérés Schulbauprojekt in Burkina Faso fand ebenfalls vor der Nachbarschaftskulisse des Bergmannkiezes statt.

Mathias (l.) und Sarah Hevert bei der symbolischen Scheckübergabe an Diébédo Francis Kéré in Berlin. Mathias (l.) und Sarah Hevert bei der symbolischen Scheckübergabe an Diébédo Francis Kéré in Berlin.

Getreu dem Motto „Hevert, Ihr neuer Nachbar, stellt sich vor“ freuten sich die Gastgeber des Hevert-Nachbarschaftsfests, Sarah und Mathias Hevert, dass so viele Anwohner der Einladung gefolgt waren. Bei Bio-Grillbuffet, Gesundheits- und Umweltvorträgen, Live-Musik des Berliner Singer-Songwriters Charlie Grant und Kinderprogramm hatten große und kleine Besucher die Möglichkeit, ihren neuen Nachbarn und dessen Engagement näher kennenzulernen.

Eine besondere Freude für die Gastgeber war ein Wiedersehen mit ihrem langjährigen Freund und Partner Diébédo Francis Kéré, der mit seinem Verein „Kéré Foundation“ Schulprojekte und nachhaltige Entwicklungspolitik in Afrika unterstützt.

Der Weg zum dauerhaften Engagement

Im Jahr 2004 war das Familienunternehmen auf der Suche nach einem gemeinnützigen Projekt, das man nachhaltig unterstützen konnte. Den Hevert-Gesellschaftern, Sarah, Marcus und Mathias Hevert, war es wichtig zu wissen, wofür genau die Firmenspenden eingesetzt wurden, und einen direkten Nutzen miterleben zu können. Per Zufall lernte Mathias Hevert den Vereinsgründer Francis Kéré auf einer Zugfahrt nach Berlin persönlich kennen. Damals startete Kéré gerade die Planungen für einen Erweiterungsbau seiner Grundschule in Burkina Faso, für welchen Hevert Hauptsponsor werden sollte.

Geschäftsführer Mathias Hevert blickte stolz in die Vergangenheit und auf gemeinsame Projekte zurück. „Es ist einzigartig, was Francis und sein Team in Gando mit einer Kombination aus traditioneller Lehmbauweise und innovativen, modernen Ideen im Laufe der Jahre umgesetzt und vorangebracht haben. Davon haben wir uns selbst vor Ort in Burkina Faso überzeugen können. Wir verfolgen seine Projekte seit 2004 und durften seitdem einen Grundschulanbau, eine Bibliothek sowie den Beginn des Baus für ein Gymnasium begleiten.“

In seinen Aktivitäten wird Kéré zukünftig durch die von Sarah, Marcus und Mathias Hevert im Oktober 2015 gegründete Hevert-Foundation unterstützt, die ihren Hauptsitz im neuen Bürostandort in Berlin hat. 1 Cent pro verkaufter Arzneimittelpackung kommt dem Afrika-Projekt über die Hevert-Stiftung zu Gute. Zum Nachbarschaftsfest konnten Sarah und Mathias Hevert einen großzügigen Spendenscheck über 25.000 Euro an Kéré überreichen.

Hilfe zur Selbsthilfe

„Als ich mit meiner Arbeit begann, war ich sehr naiv. Ich wollte etwas Nützliches bewegen und mit lokalen Materialien eine Schule für die Kinder in meinem Heimatdorf erbauen.“ Die Umsetzung, besonders das Auftreiben notwendiger Spendengelder, gestaltete sich jedoch als zäh und schwierig. Wochen- und Monatelang reiste Kéré zum Projektstart mit dem Diaprojektor durch das Land, um potenzielle Geldgeber von seiner Idee zu überzeugen. „Es ist nicht einfach, etwas anschaulich zu vermitteln, wenn Sie nur einige wenige Bilder zur Hand haben, aber die Atmosphäre vor Ort nicht richtig transportieren können.“

Mehr als froh war er über die Eigeninitiative der Hevert-Geschwister, auf ihn zuzugehen und konkrete Unterstützung anzubieten. „Das war bisher die absolute Ausnahme.“ Die Geschwister überzeugte die Philosophie „Hilfe zur Selbsthilfe“, die Verwendung natürlicher Stoffe und die Beteiligung der regionalen Bevölkerung, was auch die Hevert-Unternehmenswerte bis heute perfekt zum Ausdruck bringt. Auch Hevert-Arzneimittel setzt auf Rohstoffe aus der Natur und möchte mit seinen Naturheilmitteln die Selbstheilungskräfte der Menschen stärken und nicht nur die Symptome behandeln.

Heute leben im Ort Gando ca. 5.000 Einwohner, darunter allein über 1000 Schüler – Tendenz steigend. „Ich hatte das Glück, durch Bildung über den eigenen Tellerrand sehen zu können“, erklärte Kéré abschließend. „Später lernte ich Steine aus Lehm herzustellen, obwohl ich kein Steinmetz bin, lernte Mauern aufzusetzen, obwohl ich kein Maurer bin. All diese Erfahrungen, die Schulbildung für junge Menschen öffnet, möchte ich den Kindern in meinem Heimatdorf ermöglichen.“

Videos vom Hevert-Nachbarschaftsfest in Berlin

Star-Architekt und Harvard-Professor Diébédo Francis Kéré über die neuesten Projekte der Kéré Foundation in Burkina Faso Charlie Grant live beim Hevert-Nachbarschaftsfest in Berlin!